Montag, 20. Juli 2009

sos




Hallo Ihr Lieben! Ich habe da ein kleines Problem.
Am Sonntag werde ich Patentante von der kleinen Lene. Gerade bastel ich an einer Taufkerze, aber mir fehlt immer noch DAS Geschenk. Deswegen meine Frage an Euch kreativen Köpfe da draussen! Habt ihr ein paar Ideen? Natürlich soll es etwas Schönes sein, am Besten auch sinnvoll und toll wäre es, wenn man es im Laufe der Zeit erweitern könnte... Was meint ihr?

Kommentare:

  1. Puh... so viiiiele Dinge die auf einmal erfüllt werden müssen... Meine Idee wäre eine Patchworkdecke! Ich hab meinen beiden Nichten eine geschenkt und die lieben sie beide! Meine kleine Nichte (9 Monate) spielt jetzt immer mit den Farben und legt ihre Hand nun immer wieder auf die verschiedenen Farbfelder. Erweitern könntest du das ganze mit den Jahren in dem du noch 2 passende Kissen dazu nähst, oder ihr immer neue *Aufnäher* dazu schenkst. Wenn sie größer ist, kann sie sich dann ihre *Lieblingsmotive* selbst aussuchen! :) Und so eine Decke ist ja ein ewiger Begleiter. Im Winter kann sie im Kinderzimmer als Kuscheldecke verwendet werden, als Piknikdecke im Sommer, beim zelten als weiche Unterlage, als Krabbeldecke im Wohnzimmer und und und! :)

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! Und Geschenke die selbstgemacht sind und auch noch so nützlich sind, finde ich klasse! :)

    *Martina*

    AntwortenLöschen
  2. Schön - sinnvoll - erweiterbar!

    Dazu fällt mir ein, dass meine Tochter im Laufe der Jahre immer mehr Spielzeug bekommen hat, die irgendwie schön verstaut sein sollen.
    Zum Beispiel in Weidenkörben, die in Regale gestellt werden können (I.KEA?). Diese Weidenkörbe könnte man auch noch mit einer selbstgenähten Stoffeinlage ausstatten. Und man könnte noch ein schönes Schild anbringen, das mit dem Inhalt beschriftet werden kann.
    Mit den Jahren braucht so ein Kind automatisch immer mehr von diesen Körben ;o).
    Das wäre mein Vorschlag für ein schönes, sinnvolles und erweiterbares Geschenk: Körbe für Spielzeug, von dir individualisiert.

    Herzliche Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  3. mein vorschlag ist nicht wirklich erweiterbar - aber ich finde etwas besonderes:
    wir haben unserem patenkind einen apfelbaum geschenkt. der soll ihn sein leben lang begleiten.
    in die taufkaten haben wir folgende spruch geschrieben: "Bäume haben etwas Wesentliches gelernt:
    nur wer einen festen Stand hat
    und trotzdem beweglich ist,
    überlebt die starken Stürme"...und dann haben wir dazu geschrieben, dass wir ihn gerne begleiten wollen, auf seinem lebensumweg..und ihn unterstützen wolen, feste wurzeln zu bekommen.. ich kriege jetzt den genauen wortlaut nicht mehr auf die reihe... ;o)
    den baum haben wir mit hellblauen bändern und holzherzen geschmückt..

    vielleicht gefällt dir die idee ja..

    liebe grüße
    maike

    AntwortenLöschen
  4. Ja Hallo,
    da ich ja selbst kleine Dinge für Kinder nähe und auch schon ein paar Taufgeschenke machen durfte hätte ich folgende Idee für Dich:
    Wie wär's mit einem Spielzelt-am Anfang kann man es noch als Betthimmel benutzen, später als Rückzugsort,Leseecke oder Umziehkabine.... dazu schenken kann man Kissen, Decken oder Dinge zum Dran,- und reinhängen... Immer ein Hingucker!
    Viel Erfolg und Grüße vom See
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Meine Kinder haben zur Taufe von Ihren Paten immer einen Obstbaum bekommen (Apfel, Kirsche und der dritte steht noch aus..). das finde ich sooo schön! Meine Große ist jetzt knapp 6 und erntet Ihre Kirschen immer so stolz! Da der Baum immer noch recht jung ist...ist die Menge überschaubar und sie darf entscheiden wem sie abgibt....das ist wirklich toll!! GLG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Mein Patenkind hat von mir "den Klassiker" zur Taufe bekommen: das erste Kinderbesteck.
    Ich habe mein eigenes auch heute noch und auch, wenn ich es nicht mehr benutze, liegt es doch in der Schublade und ist eine schöne Erinnerung an vergangene Tage.

    Die Idee mit dem Obstbaum finde ich allerdings auch wunderschön! Das ist wirklich ein Langzeit-Geschenk, von dem die Kids lange was haben und jedes Jahr die Früchte ihrer Pflege ernten können. Toll!

    Schöne Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Och ist diesüüüüß! So selig und kelin! Natürlich finde ich auch immer etwas selbstegmachtes schön, aber das allerschönste was ich aus meiner Kindheit hatte ( es ist mir leider geklaut worden....) war ein Bettelarmband, zu jedem Geburtstag und manchmal auch an Weihnachten habe ich einen Anhänger bekommen das fand ich schon als Kind wunderschön! Ich hatte meine Große schonalsesir gestohlen wurde und habe oft hinterher gejammert, vorletztes Jahr zu Weihnachten habe ich von meiner Großen eins zu Weihnachten ein wunderschönes Bettelarmband bekommen, das sich nach und nach füllt! Oh das war aber ein langer Kommentar.....
    Liebste Grüße, andrella

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie süß ist die denn ? Mhm ich weiss gerade nicht ob du nähst; ich finde eine Spieluhr ganz schön. Diese Rohlinge kann man kaufen. Du nähst z.B. einen Stern oder ein Herz, füllst es mit dem Spieluhr Rohling und stopft noch Watte rein. Die anderen Ideen finde ich aber auch klasse. LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ihr, auch ich hab meinem Patenkind einen Baum geschenkt; zwar keinen Obstbaum, sondern einen Ginkgo, der für langes Leben steht und ein sehr widerständsfähiger, kräftiger Baum ist. Ich wollte keinen Obstbaum, sondern einen Baum, den man einfach wachsen lassen kann wie er möchte (den man nicht zurechtschneiden muss und der nicht produktiv sein muss) und der älter wird als ein Obstbaum. Geht natürlich nur, wenn ein Garten vorhanden ist.. Ansonsten hat er auch Besteck und Geschirr u. eine selbstgestrickte Jacke bekommen. Mein älteres patenkind bekam damals die Taufkleidung und eine Goldkette mit Schutzengelanhänger. Übrigens: den Baum hab ich vorher mit den Eltern abgeklärt, ist ja doch ein "großes" Geschenk... Auf jeden Fall ist es sehr schön, Patin zu sein- etwas ganz Besonderes! Alles Liebe!

    Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frau Heimatkunde,

    da Frau Maus auch schon vor ebensolcher Aufgabe stand (und ein Bäumchen, was uns auch gefallen hätte, leider noch nicht ging, da es noch keinen eigenen Garten gab für das Patenkind, damals), hier meine Idee: Wir haben unserem Patenkind ein Fotoalbum geschenkt - ein Album mit 18 eingeklebten und selbstverständlich wunderhübsch gestalteten Gutscheinseiten, für jedes Jahr bis zur Volljährigkeit eine. Beispielsweise für einen Ausflug auf den Abenteuerspielplatz, in den Zoo, für ein Weihnachtsplätzchenbackevent, für einen gemeinsamem Shoppingtrip, die erste Fahrstunde... und so weiter. Alles entsprechend altersgerecht. Der "Gedanke dahinter" war, dass wir als Paten auch aktiv für die Kleine da sein wollen, allerdings nicht eben um die Ecke wohnen. Also gibt es jedes Jahr ein echtes "Patenhighlight", und in dem Album ist dann jeweils noch Platz für die schönsten Fotos davon... Obwohl erst der dritte Gutschein "erfüllt" wurde, ist das Album schon jetzt sehr wichtig für das kleine Patenkind (und wird jedem gezeigt...).

    Frau Maus ist schon gespannt, was es dann letztendlich sein wird, Ihr Patengeschenk... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    nun ich hätte auch die Idee mit dem Bettelarmband aber die hatte ja schon jemand vor mir. Da ich selbst nicht nähe kann ich mir da auch nicht wirklich was vorstellen. Bei uns gab es eigentlich immer Golddukaten zu Taufen. Die haben immer Wert und können dem Kind sobald es 18 ist oder von zu Hause auszieht auch wunderbar mitgegeben werden. Damit bin ich eigentlich immer gut gefahren und es kam auch immer gut an. Allerdings war ich noch nie Patentante :-(

    Lieben Gruß Christine

    AntwortenLöschen